Erinnerungen an mein erstes Auto…

Schnee und Autofahren

Eigentlich sollte ich mir ein Cabrio holen, so einen schicken Sommer Wagen den ich sobald das schlechte Wetter kommt, abmelden und nur noch in der Garage bewundern kann. Ihr merkt es schon, ich habe eine Macke… Stimmt sogar. Seit dem ersten Auto und dem ersten Winter hinter dem Steuer, löst bei mir Schnee in Kombination mit Fahren eine leichte Phobie aus. Ich kriege Angst…

In diesem Beitrag oute ich mich als jemand, der nur selten…und wirklich nur ungern…beim Schnee fährt. Um das zu erklären, muss ich euch dann auch die Geschichte erzählen.  Ich bin gerade in so einer schönen, „erzähl mal Laune“…J

Gleich nachdem ich mein Führerschein gemacht habe, bekam ich meine gewünschte Einstellung in einem ambulanten Pflegedienst. Den Führerschein habe ich super gemeistert, ich war sehr sicher hinter dem Steuer aber natürlich noch unerfahren. Ich fuhr bei der Arbeit keinen Firmenwagen sondern meinen eigenen und das war damals ein, ziemlich in die Jahre gekommener Corsa. Der Winter in diesem Jahr war auch noch außergewöhnlich kalt und verschneit, es hat sehr oft geschneit. Und so verdammt plötzlich.

Mein Auto war für diesen Winter nicht die richtige Wahl…. es war gar keine Wahl! ich war jung und brauchte das Auto J

In diesem Winter habe ich die Hölle auf Erden erlebt. Ständig kam ich nicht weiter, ich rutschte mit dem Wagen, ich kam den Berg nicht runter, ich kam von der Fahrbahn ab, oft sprang der Wagen morgens erst gar nicht ein und ich musste Hilfe holen… Ich brauche nicht sagen, wie oft ich zu spät zur Arbeit kam. Ich habe mein erstes Auto gehasst, der erste Winter als Fahrer war eine Katastrophe…

Eines Morgens besuchte ich eine Patientin, die in einer Straße am Berg wohnte. Eine sehr, sehr steile Straße wo man auch im Sommer lieber mit der Handbremse losfährt… Der Morgen war trocken, ich habe mich eine halbe Stunde bei der Patientin aufgehalten und als ich ihr Haus verlassen habe, blieb mir die Luft weg. Mein Auto war fast vollständig von einer dicken Schneedecke bedeckt. Überall lag Schnee. Wie sollte ich den Berg runter kommen? Wie sollte ich zum zweiten Patienten kommen? Ich musste los, aber ich bewegte mich nicht von der Stelle. Irgendwann habe ich es gewagt und ich habe tatsächlich die Straße runter gerutscht. Die Angst kann ich euch gar nicht beschreiben, nach dem ich sie aber in dem Winter mehrmals so erlebt habe, kriege ich Panik sobald ich Schnee sehe.

Dabei fahre ich heute ein gutes Auto, für Winter aufgerüstet, gewartet. Also, sehr sicher. Trotzdem…

Mein neuer :-)

 

Ich empfehle Euch deshalb euer Auto gut für den Winter zu checken. Winterreifen sind ja Pflicht aber checkt auch mal den Rest und bei der Kälte auch unbedingt die Batterie! Dafür bietet zum Beispiel Varta den kostenlosen Batterie Test Check. Da kannst du in der nächst gelegenen Werkstatt, die Autobatterie kostenlos checken lassen. Damit du keine böse Überraschung erleben musst, so wie ich. Seitdem ich diesen Winter erlebt habe, und morgens in der Kälte dumm da stand, mache ich das immer. Mein Mann macht es zum Beispiel immer vor einer langen Reise, ich bestehe darauf beim Wintereinbruch und empfehlen kann ich es vor allem bei älteren Autos und den Kurzstreckenfahrern. Die machen auch den Batteriewechsel, falls das nötig ist. Der Wechsel ist auch kostenlos. Tolle Sache finde ich. Außer Winterreifen und einer tüchtigen Autobatterie ist auch Vorsicht geboten. Ich habe mich mit Sicherheit als Anfänger auch oftmals überschätzt und die Straßenverhältnisse falsch beurteilt.  Jetzt habe ich den Salat!

Nun ja, gut dass es gerade in Hamburg nicht so viel schneit, auch wenn mir noch nie was passiert ist, ist die Angst präsent. So eine lästige Sache ist das, das kann ich euch sagen…

Wie sind eure Erfahrungen? Vorsicht? Gechecktes Auto? Noch mehr?

Dieser Artikel wurde gesponsert von Varta

Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+
Review overview
4 COMMENTS
  • testandtry 26/01/2016

    Ich habe seit ein paar Monaten endlich ein Auto. Aber die Batterie muss ich auch mal überprüfen lassen. LG

  • shadownlight 27/01/2016

    ach ja die lieben autos. ich fahre meines zum größten teil für die arbeitswege platt. früher habe ich mich wegen einer beule geärgert, heute ist es für mich nur noch ein gebrauchsgegenstand bei dem es wichtig ist, dass es sicher ist 🙂
    liebe grüße!

  • Anika 28/01/2016

    Ein sicheres und zuverlässiges Auto ist wirklich viel wert. Wir hatten bis vor einigen Jahren ein Cabrio, auf das wir uns so gar nicht verlassen konnten. Da nützt auch der Coolnessfaktor nichts.

  • Nila 04/02/2016

    Hahaah mein erstes Auto hatte noch Handjocker. Den musste man immer ziehen, wenn es kalt wurde. 🙂
    Ich wohne auf ca. 600 Meter Seehöhe, darum bin ich Winterfahrten gewohnt. Wir haben nun ein Auto mit Allradantrieb.
    Liebe Grüße
    Nila

POST A COMMENT