Food

Wahlheimat Hamburg, heute gibt es Backfischbrötchen!

 Rezept für Backfischbrötchen und Vanillepudding mit heißen Himbeeren

Ich liebe das Wasser, und scheinbar liebt es mich auch. Jedenfalls verfolgt es mich. Ich habe euch in einem persönlichem Post über dem Blognamen Unalife bereits geschrieben, dass ich in einer Stadt, die bekannt für ihren großen Fluss ist, geboren wurde. Una. Zu meiner Kindheit gehörten also Fischspezialitäten dazu. Genau wie Badespaß im kalten Wasser oder Spaziergänge am Ufer. Aber Heimat ist kein Ort, es ist ein Gefühl. Und dieses Gefühl habe ich in Hamburg wieder erlebt.

Um es korrekt auszusprechen, Hamburg ist meine Wahlheimat. Und eine wunderschöne. Hier gibt es so viel zu entdecken und Hamburg hat etwas, was ich nicht ganz in Worte fassen kann. Diese Stadt ist anders, sie ist offen und besonders. Einfach wunderschön.

Und Hamburg hat Elbe…und Fisch! Unter anderem super leckeren Backfisch, den ich nun zum allererstes Mal selbst gemacht habe. Normalerweise sitze ich bei Nordsee wenn ich Lust auf Backfischbrötchen habe, aber gestern war ich fleißig. Ich habe mein neues Kochbuch “Heimatküche” aufgeschlagen und Backfischbrötchen gemacht. Das Rezept für Backfischbrötchen teile ich in diesem Beitrag mit euch.

Wenn ich jetzt darüber schreibe, läuft mir schon das Wasser im Mund zusammen. Es ist lecker! Probiert es unbedingt aus!

Rezept für Backfischbrötchen

als Dessert – Vanillepudding mit heißen Himbeeren

Rezept für Backfischbrötchen

Beide Rezepte habe ich aus dem neuen Buch “Heimatküche”*, dass im Februar in TreTorri Verlag erschienen ist. Das Buch enthält viele Klassiker der deutschen Küche, 100 Rezepte in 9 Themen unterteilt wie zum Beispiel: “Alles aus einem Topf”, ” Für den kleinen Hunger” oder “Süße Mahlzeiten und Nachspeisen”. Das Buch ist insofern empfehlenswert, da alle Rezepte absolut alltagstauglich sind und sich die Frage: “Was koche ich heute?” eigentlich damit erledigt. Und mit dem Rezept von heute, habt ihr gleich eine Idee 😉

Backfischbrötchen (für 4 Personen)

Du brauchst:

BACKFISCH:

  • 4 Fischfilets (z.B. Seelachs oder Pangasius)
  • 4EL Zitronensaft
  • Salz
  • Mehl zum wenden

AUSBACKTEIG:

  • 1 Ei
  • 75 ml Milch
  • 75 g Creme Fraiche
  • 100g Mehl
  • 1/2 TL Salz

Weiter benötigst du:

  • Öl zum frittieren
  • Salatblätter
  • Gurken
  • 4 Brötchen
  • Remoulade

Fisch vorbereiten: Fischfilets waschen und trocken tupfen. Mit Zitronensaft beträufeln und mit Salz würzen. In Mehl wenden und überschüssiges Mehl leicht abklopfen.

Ausbackteig zubereiten: Das Ei trennen. Eiweiß mit einem Handrührgerät halbsteif schlagen und kalt stellen. Restliche Zutaten mit einem Handrührgerät zu einem glatten Teig verrühren., abdecken und ca. 20 Min. quellen lassen. Anschließend den teig nochmal gut durchrühren und das geschlagene Eiweiß vorsichtig unterheben.

Fertigstellung: Öl in einer Fritteuse oder in einem Topf erhitzen. Fischstücke mit einer Gabel durch den Teig ziehen, portionsweise in das Öl geben und goldbraun backen. (Mein Tipp! Vorsicht, es soll zwar heißes Öl sein, aber je nach dem Herd den ihr habt, achtet darauf, dass es auch nicht zu heiß wird. Es kann sonst passieren, dass der Teig verbrannt und der Fisch eigentlich noch nicht fertig ist!)

Servieren:Brötchen aufschneiden, beide Seiten mit Remoulade bestreichen. Die untere Seite der Brötchen mit einem Salatblatt belegen, den Backfisch daraufgeben, mit ein paar Gurkenscheiben belegen und die obere Brötchenhälfte aufsetzen.

Probiert es aus, es ist super lecker. Wie bei der Nordsee 🙂 Lasst es euch schmecken!

Rezept für Backfischbrötchen

Vanillepudding mit heißen Himbeeren (für 4 Personen)

Du brauchst:

Für Vanillepudding:

  • 45 g Speisestärke
  • 375 ml Milch
  • 3 Eier
  • 150 ml Sahne
  • 120 g Zucker
  • 1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker

Für Himbeeren:

  • 300 g tiefgekühlte Himbeeren
  • 100 g Zucker

Pudding kochen: Speisestärke mit etwas kalter Milch glatt rühren. Eier unterrühren. Die restliche Milch in einem kleinen Topf zusammen mit Sahne, Zucker und Vanillezucker aufkochen. Die angerührte Speisestärke mit einem Schneebesen unterrühren. Hitze reduzieren und unter ständigem Rühren zu einem Pudding kochen.

Oder Vanillepuddingpulver nach Anleitung kochen.

Vanillepudding in kleine Dessertschälchen füllen und abkühlen lassen.

Himbeeren zubereiten: 100 g Himbeeren auftauen lassen. Zucker in einer Pfanne schmelzen und karamellisieren. Die restlichen, noch gefrorenen Himbeerenhinzugeben, aufkochen und weiter kochen, bis der Karamell sich aufgelöst hat. Die aufgetauten Himbeeren unter die heißen Himbeeren heben und auf dem Vanillepudding anrichten.

Der Vanillepudding mit Himbeeren ist ein Klassiker und einfach himmlisch lecker. Manchmal sind eben die einfachsten Rezepte die Besten.

Ich hoffe, ich konnte euch zumindest für einen Tag bei der Frage “Was koche ich heute?” aushelfen. Für weitere alltagstaugliche Rezepte empfehle ich das Buch “Heimatküche”.

Welchen Klassiker bereitet ihr am liebsten zu?

*PR-Sample

 

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply
    Anja S.
    08/03/2017 at 15:35

    Oh, das klingt ja richtig lecker. Ich liebe Fisch und freue mich schon auf August, wenn ich wieder in Hamburg bin.
    Liebe Grüße
    Anja

  • Reply
    Héloise
    08/03/2017 at 17:14

    Sieht sehr fein aus, jetzt krieg ich direkt nochmal Abendessenshunger ^_^ Ich würde mich auch gerne an einem Ort so zuhause fühlen, aber so ein richtiges Heimatgefühl kenne ich noch nicht, dafür bin ich einfach zu oft umgezogen =)
    Love, Héloise
    Et Omnia Vanitas

  • Reply
    shadownlight
    08/03/2017 at 17:50

    Hey, na das ist ja absolut nach meinem Geschmack!
    Liebe Grüße an dich!

  • Reply
    Tati
    09/03/2017 at 19:12

    Huhu Vesna,

    aaaaah, lecker, ich liebe Backfisch. 🙂

    Ich mache gerne selbst Currywurst mit meiner Special-Tati-Soße, das gehört sich für’s Ruhrgebiet. 😉

    Herzliche Grüße – Tati

  • Leave a Reply

    * Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

    Ich stimme zu.