Food

Bratapfel Tiramisu – der Winter kann kommen!

Der Winter kommt. Das merkt man vor allem morgens und abends. Es ist kalt geworden. Die Zeit für kuschelige Decken, Tee und gemütliche Stunden ist da. Und für leckeres Essen. Ohne Reue. Unter dem dicken Mantel oder Daunenjacke sieht man das eh nicht. Das Rezept, da ich euch heute vorstellen möchte ist zwar nicht so kalorienreich wie zum Beispiel eine Schokoladentorte aber um so passender für diese Jahreszeit und so unfassbar lecker. Es gibt Bratapfel Tiramisu.

Fertig vorbereitet ist das Bratapfel Tiramisu in ca. 15 Minuten. Dann muss es noch 60 Minuten in den Kühlschrank. Also eines der schnellen Rezepte, die man nebenbei machen kann. Tiramisu ist nichts Neues, man kennt die italienische Spezialität. Aber die Variante mit Bratapfel ist mir zumindest nicht sehr oft begegnet. Leider nicht. Denn, es ist so wahnsinnig lecker. Habe ich das eigentlich schon gesagt?

Rezept für Bratapfel Tiramisu

Bratapfel Tiramisu

Du brauchst:

  • 3 Eigelb
  • 100 g Zucker
  • 250 ml Rama Cremefine zum Schlagen
  • 2 EL Puderzucker
  • 250 g Mascarpone
  • 250 g Löffelbiskuits
  • 200 ml Espresso oder Trinkschokolade (Kakao)
  • 365 g Apfelkompott
  • 1 TL Zimt
  • 25 Mandelkekse (Amarettini)
  • 1 TL Kakaopulver

Zubereitung:

Eigelbe in einer Schüssel mit dem Handmixer glatt rühren. Zucker und 2 EL Wasser in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze erwärmen, bis sich ein klarer Sirup geworden ist. Den heißen Sirup unter Rühren auf höchster Stufe unter das Eigelb schlagen. 5 Minuten weiter schlagen, bis sich eine helle Masse gebildet hat. Anschließend 5 Minuten kalt stellen.

Cremefine mit Puderzucker steif schlagen. Mascarpone mit dem Handmixer unter die Eimasse rühren. Cremefinde zugeben und mit einem Teigschaber unter die Mascarponmasse heben. Creme kalt stellen.

Hälfte der Löffelbiskuits kurz in Espresso (oder Trinkschokolade) tauchen und den Boden einer Form (22 x 22) damit auslegen. Hälfte der Creme aufstreichen.

Apfelkompott mit Zimt mischen. Eventuell etwas Apfelmuss unter heben, damit es noch fruchtiger wird. Das über die Creme verteilen. Übrige Löffelbiskuits auch in Espresso oder Trinkschokolade tauchen und über das Kompott legen. Restliche Creme aufstreichen.

60 Minuten kalt stellen.

Vor dem Servieren Amarettini zerbröseln und mit Kakaopulver mischen. Bratapfel Tiramisu damit bestäuben.

Bratapfel Tiramisu

Probiert es aus, es schmeckt wahnsinnig lecker.

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply
    Shadownlight
    10/10/2017 at 13:45

    Oh das sieht ja mega lecker aus!
    Liebe Grüße!

  • Reply
    Beate
    11/10/2017 at 14:28

    Das sieht echt mega lecker aus. Danke für das Rezept !

  • Reply
    Blogzeit39
    13/10/2017 at 09:24

    Hallo, ich liebe Tiramisu und wenn ich in Italien bin, gehört es für mich als Dessert einfach immer dazu. Deine Variante mit den Äpfel finde ich richtig gut und mal etwas anderes als das Typische. Liebe Grüße Tina-Maria

  • Leave a Reply