LIFESTYLE Reisen

Ausflug in den Serengeti Park – das solltest Du unbedingt beachten!

Vor zwei Wochen waren wir im Serengeti Park. Vielleicht habt ihr auf Instagram meine Stories live aus dem Park gesehen, oder das Video bei  Facebook. Es war ein unvergessliches Erlebnis. Serengeti Park im Hodenhagen ist nicht sehr weit von Hamburg entfernt, trotzdem war das unser erster Besuch dort aber mit Sicherheit nicht der letzte. So nah an die Tiere kommt man wohl kaum. Zumindest bei uns in Europa nicht. Mit unseren Erfahrungen im Park möchte ich euch ein paar Infos geben, falls ihr euch entscheiden den Park auch zu besuchen. Ein paar Sachen solltet ihr schon vorher wissen.

Serengeti Park Hodenhagen

Der Serengeti Park ist ziemlich groß und wahnsinnig schön gestaltet. Der Park besteht aus Serengeti Safari, Dschungel Safari und Abenteuer Safari.

Serengeti Safari ist wohl der Grund, warum man den Park überhaupt besucht. Die Möglichkeit den Tieren so nah zu kommen ist einfach einmalig. Diese Safari besteht aus 16 Anlagen, wo die Tiere frei leben. Die Serengeti Safari ist nicht durchgehen geöffnet, also achtet auf die Öffnungszeiten.

Du hast die Möglichkeit die Serengeti Safari mit dem eigenen Auto zu befahren oder mit dem Serengeti Tourbus. Ich persönlich bevorzuge die Fahrt im eigenen Auto. Mit dem Bus soll die Tour ca. 1 h dauern und kostet um die 5€ pro Person extra. Fährt man alleine, hat das einige Vorteile:

  •  Du bist flexibel, kannst anhalten wann du willst und dort bleiben so lange du willst.
  • Dort, wo man das Fenster aufmachen kann, macht es mit dem Auto einfach mehr Spaß da du so eher die Chance hast, die Tiere Auge im Auge zu sehen als in dem Bus.
  • Der Bus hat seinen Fahrplan und fährt einfach weiter, wenn es Zeit ist, egal wie spannend es gerade für dich eventuell sein soll.
  • Im Auto bist du nach deinem eigenen Plan unterwegs.
  • Dort wo man aussteigen kann (Streichelzoo und später bei den Elefanten) bist du wieder mit dem Auto einfach flexibler und kannst länger bleiben.

Die Fahrt mit dem eigenen  Auto ist aber auch auf eigene Verantwortung. Wir hatten keine Probleme, es ist uns auch bei anderen nichts aufgefallen. Ich nehme aber an, dass es schon passieren kann, dass ein Tier am Auto ein Kratzer oä. verursacht.

Serengeti Park

Serengeti Park - Serengeti Safari

Serengeti Park - Serengeti Safari

Serengeti Park - Erfahrungen Tipps

Serengeti Park - Serengeti Safari

Unsere Fahrt durch den Serengeti Park – Serengeti Safari

Mir ist sofort aufgefallen, dass man vor jeder Anlage durch ein Tor rein fährt.  Die Anlagen tragen verschiedene Namen, passend zu den Tieren die aus diesen Teilen der Welt kommen: Westafrika, Nordamerika, Asien etc. Dort stehen auch immer die Anweisung, die man unbedingt beachten muss! Aussteigen darf man nur an zwei Stellen, nämlich beim Streichelzoo und bei den Elefanten. Sonst ist Aussteigen verboten. In vielen Anlagen darf man nicht mal das Fenster aufmachen und es ist enorm wichtig, dass man sich auch wirklich daran hält. Es ist alles zur eigenen Sicherheit. Ich habe ein paar Mal beobachten können, dass sich manche nicht daran halten und das Fenster offen halten.

Nun, auch wenn ein Löwe in der Ecke schläft finde ich es dumm sich in Sicherheit zu wiegen. Also, unbedingt an die Anweisungen halten!

Serengeti Park - Serengeti Safari

Als erstes kamen wir zu den Giraffen. Diese sind äußerst freundlich und stecken ihren (großen) Kopf gerne ins Auto. Achtet darauf, dass kein Essen im Auto rumliegt, sonst schnappt sie sich das und ihr könnt sie nicht loswerden 🙂 Gefährlich waren sie aber nicht, sondern richtig lustig. Diesen Teil fanden die Kinder am besten.

Es sind ziemlich viele Autos unterwegs, so dass sich teilweise eine Schlange bildet. Vor allem, wenn die Leute Fotos machen, dann müssen alle anderen eben warten oder rechts vorbei fahren. Dann verpasst man aber eventuell selbst die Tiere aus der Nähe beobachten zu können. Vorbei fahren lohnt sich nur an den Abschnitten, die eher verlassen sind bzw. wo gerade keine Tiere zu sehen sind. Die Strecke ist 10 km lang, das dauert eine Weile und hier kann man ein wenig Zeit sparen. Man sollte es aber schon langsam eingehen. Es ist ein tolles Erlebnis.

Es ist schon unfassbar aufregend, die Löwen neben dem Auto liegen zu sehen. Sie essen dann auch gemütlich ihr großes, blutiges Irgendwas, reagieren aber kaum auf die Menschen, die sie beobachten. Neben den ganz gefährlichen Tieren, wie Löwen und Tiger, steht immer ein Auto mit den Rangers und in diesen Anlagen ist neben den ganzen Anweisungen, dass man kein Fenster aufmachen darf und natürlich keinesfalls aussteigen, auch angegeben, dass man nur Hupen muss und sofort Hilfe zu Stelle sei.

Ich habe das Gefühl, dass sie wirklich gut aufpassen. Uns ist ein großer Tiger direkt vor dem Auto vorbei geschlendert, sobald er auf uns zugesteuert ist bewegte sich auch das Auto des Serengeti Parks ein Stück, was mir zeigt, dass sie die Situation im Blick haben.

Ich habe mich trotz Löwen vor dem Fenster, Tiger 2 Meter entfernt und Trampeltieren und Nashörnern die neben uns her liefen, sicher gefühlt.

Nach der Serengeti Safari…

Nach der Fahrt durch dir große Tierwelt ist mit dem Serengeti Park noch nicht Schluss. Es befindet sich in dem großen park noch weitere Attraktionen. Dschungel Safari war unsere nächste Station. Das Zuhause der Affen. Und so nah an den Affen kommt man wirklich nicht. Die Tiere sind in den großen Käfigen, die man betreten kann. Man kann die Tiere nich anfassen und sie auch nicht füttern, was ich vollkommen verstehen kann. Aber man bewundert sich aus größter Nähe. Aber Vorsicht, passt auf eure Sachen auf! Taschen muss man draußen lassen, denn die Kleinen schnappen sie sich wohl schneller als man gucken kann.

Die Dschungel Safari ist wunderschön gestaltet. Den Mittelpunkt bildet der Bereich mit Schimpansen, auch bei der Fütterung kann man sie beobachten wenn man in der Zeit gerade da ist. An sie kommt man natürlich nicht nah, sie sind durch das Wasser abgetrennt. Das wäre aber auch nicht lustig, wenn es so wäre.

In der Nähe der Schimpansen befindet sich die Hängebrücke zu der man auf die Aussichtsplattform kommt. Von dort hat man einen tollen Blick über einen großen Teil des Parks. Unbedingt anschauen.

An dem Tag, als wir den Park besuchten erwischte uns mitten im Dschungel Safari der Regen, der einfach nicht aufhören wollte. So haben wir einige weitere Attraktionen verpasst. In der Dschungel Safari gibt es die Möglichkeit eine Dschungel Safari Tour mit dem Jeep zu buchen. Das ist bestimmt auch sehr interessant.

Was ich ziemlich bereue, nicht mitgemacht zu haben ist die Black Mamba Bootstour im Abenteuer Safari. Dort stehen auch weitere Fahrgeschäfte für große und kleine Besucher. Sogar eine Achterbahn. Für mich ist aber vor allem die Serengeti Safari der Grund den Serengeti Park zu besuchen, auch die Dschungel Safari ist gant toll. Abenteuer Safari ist für mich persönlich kein muss aber vor allem Black Mamba ist bestimmt ein tolles Erlebnis.

Fazit & meine Tipps

Ein empfehlenswertes Ausflugsziel für die ganze Familie und ein unvergessliches Erlebnis. Wir würden jederzeit wieder dorthin fahren. Ein wunderschön gestaltetes Park mit vielen Tieren, die man sonst nirgends aus diese Nähe betrachten kann.

Meine Tipps für den Besuch im Serengeti Park 

  • Lieber mit eigenem Auto fahren.
  • Unbedingt an die Anweisungen halten.
  • Proviant verstecken (zumindest wenn ihr nicht teilen wollt 😉 )
  • Genug zum Trinken mitnehmen, die Runde mit dem Auto dauert ca. 2 h
  • Am Streichelzoo anhalten, es lohnt sich!
  • Sich Zeit nehmen, beobachten.
  • Für die Tour im Dschungel Safari, alles was ihr könnt im Auto lassen, den zu den Affen darf man nicht mit den Taschen rein.
  • Aussichtsplattform besuchen.
  • Eventuell Black Mamba miterleben.

Übrigens hat man die Möglichkeit im Parkt zu übernachten, alle Infos findet ihr auf der Websetie des Parks.

Wart ihr schon im Serengeti Park oder habt ihr vor dorthin zu fahren?

 

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply
    Shadownlight
    23/10/2017 at 17:51

    Ach lasse, sowas ist doch was Tolles für die Kinder.
    Liebste Grüße!

    • Reply
      Unalife
      25/10/2017 at 20:38

      Oh ja, die hatten super viel Spaß!
      Liebe Grüße

  • Reply
    Blogzeit39
    24/10/2017 at 23:04

    Hallo, da waren wir vor 6 Jahren mit den Kindern. Damals waren wir in der Bispingen im Center Parc und haben dann einen Abstecher dorthin gemacht. Besonders lustig fanden wir die Einlage mit dem Wasser. Liebe Grüße Tina-Maria

    • Reply
      Unalife
      25/10/2017 at 20:39

      Es gibt sehr viele schöne Plätzchen dort 🙂 In Bispingen war ich noch nie, nur mein Mann und die Kinder 🙂 Soll aber riesen Spaß machen.
      Liebe Grüße

    Leave a Reply