Reisen

Ein Tag in Berlin oder was man in Berlin an einem Tag besichtigen kann

Ich habe es total versäumt, euch von unserem Kurztrip nach Berlin zu berichten. Zwar war ich schon mehrmals in der Hauptstadt, aber dieses Mal haben wir mit den Kindern typische Besichtigungen gemacht. Wir wollten ihnen alle Besonderheiten dieser Stadt zeigen, und das sind wirklich viele. Wenn man aber weniger wichtige Plätze ausschließt, genügt ein Tag um in Berlin alle wichtigen Sehenswürdigkeiten zu sehen (und kann sich sogar dabei Zeit lassen). Man muss aber von morgens bis abends unterwegs sein, am besten mit eigenem Auto.

Berlin ist wirklich sehr schön. Zwar ist für mich Hamburg, nach wie vor die schönste Stadt der Welt, aber Berlin hat Geschichte und gerade das macht die Stadt so faszinierend. Ich bin in ehemaligen Jugoslawien geboren und aufgewachsen. Meine Kindheit ist von der Zeit geprägt, die man hier aus der DDR kennt. Deshalb erinnern mich Denkmäler von Berlin so sehr an diese Zeit und wecken schöne Erinnerungen. An diesem Wochenende wirkte Berlin deshalb besonders auf mich, schwer zu beschreiben aber als ob ich ein Stück weit zurück in die Kindheit gereist bin, als ich die blaue Mütze und roten Schal der Pioniere getragen habe.

Berliner Dom

Berlin an einem Tag – was muss man sehen?

Diese Stadt ist voller Touristen. Wer wie wir, nur einen Tag zur Verfügung hat, der muss einen Plan haben. Den hatten wir. Wir wussten, was wir den Kindern (den Mädchen, Denis kennt die Stadt schon sehr gut) zeigen wollten.

Lustgarten/Berliner Dom: mein Lieblingsplatz in Berlin ist am Lustgarten und ich kann jedem empfehlen, diesen Platz unbedingt zu besuchen. Der Berliner Dom ist atemberaubend schön, man kann sich an dem Anblick gar nicht satt sehen. Der Platz davor ist sehr groß und lädt zum Relaxen, Chillen und alles auf sich wirken zu lassen, ein. Setzt euch an die Treppe des Museums und genießt die Aussicht einfach. Mehr braucht man echt nicht. Um die Ecke findet man auch einen schönen Ausblick auf die Spree und der bekannte Fernsehturm ist nicht weit. Überall hier kann man Andenken an eine frühere Zeit in Berlin kaufen.

Brandenburger Tor: ein Besuch an Brandenburger Tor ist ein Muss für jeden  Besucher der Hauptstadt, schließlich ist es sein Wahrzeichen. Am Pariser Platz befindet sich außer dem Brandenburger Tor nicht viel, aber das Tor ist Tag und Nacht ein schöner Anblick. Und bitte, wer kommt schon aus Berlin zurück, ohne sich vor dem Brandenburger Tor fotografiert zu haben? Auf der westlichen Seite, am Platz des 18. März führt die lange Straße zu der Siegessäule, die man sich auch ansehen kann. Die Aussicht von der Besucherplattform ist großartig.

Brandenburger Tor

Das Reichstagsgebäude

Unweit von dem Brandenburger Tor befindet sich das Reichstagsgebäude, das auch unbedingt sehenswürdig ist. Man kann auch eine Besichtigung buchen, muss dafür aber etwas mehr Zeit einplanen. Ich weiß nicht ob es sich lohnt, denn wir hatten keine gemacht. Erstens fehlte uns die Zeit, zweitens die Ausweise, die wir im Auto haben liegen lassen. Von außen ist das auch ein atemberaubend schönes Gebäude und absolut ein must see.

Das Reichstagsgebäude

Potsdamer Platz

Wir hatten zwar keine Zeit das Reichstagsgebäude zu besichtigen, dafür aber einen Spaziergang vom Brandenburger Tor zum Potsdamer Platz zu machen. Man muss ja Prioritäten setzen 🙂 . Am Potsdamer Platz ist nicht besonders viel zu sehen, aber trotzdem fand ich diesen Ort sehr schön. Außerdem ist natürlich das Holocaust Mahnmal sehenswert, das zwischen Brandenburger Tor und Potsdamer Platz liegt. Wie auch mehrere Botschaften, die teilweise auch fast eine Sehenswürdigkeit sind.

Potsdamer Platz Berlin

Berliner Mauer

An der Bernauer Straße findet man den längsten Abschnitt der Berliner Mauer, der zu der Gedenkstätte gehört. Das ist ein Ort, den man unbedingt besuchen sollte, wenn man sich auf den Weg macht Berlin und seine Geschichte zu erkunden. Wir konnten gerade hier am besten den Kindern erklären, was genau damals vorgefallen ist. Hinter Checkpoint Charlie steckt natürlich eine (wichtige) Geschichte aber ich finde den Ort nicht unbedingt besonders sehenswürdig. Ich würde dem einen Besuch zu der Berliner Mauer immer vorziehen.

KaDeWe / Kurfürstendamm

Natürlich hat Berlin neben Sehenswürdigkeiten rund um seine Geschichte auch mehr zu bieten. Wir ließen es uns nicht nehmen, einen Abstecher zum KaDeWe und KuDamm zu machen. Ganz ehrlich, so ein Kaufhaus wie es das KaDeWe ist, habe ich in meinem Leben noch nie gesehen. Das kann man mit nichts vergleichen. Dort findet man einfach das Beste vom Besten. Ich weiß nicht wo man sonst alles von allen exklusiven Marken der Welt an einem Ort findet. Von Klamotten über Deko bis zum Essen. Die oberste Klasse.

Ein  Besuch lohnt sich auf alle Fälle, egal ob man es sich leisten kann oder nicht.

Kurztrip Berlin

Kurztrip nach Berlin mit Kindern

Das war ein schönes Wochenende in Berlin. Wir haben an einem Tag so viel gesehen und haben abends noch richtig schön gegessen. Das Hotel haben wir schon vorab gebucht. In Berlin, wie auch in vielen anderen Städten, ist es nicht einfach ein gutes Hotel für 5 Personen zu finden. Viele Hotels haben Zimmer für max. 4 Personen und Hotels mit mehr Betten sind nicht immer sehr schön. Wir buchen deshalb grundsätzlich früher und niemals vor Ort. Mir ist eben wichtig, das wir alle in einem Zimmer bleiben. Zwar wären zwei Zimmer auch möglich, aber so ist es einfach besser. Man findet ja auch das was man will, wenn man lange genug sucht :-).

Die Kinder fanden Berlin auch toll. Zwar würde ich so einen langen Tag nicht mit kleinen Kindern unternehmen, da das echt müde machen kann, aber meine Kinder sind schon größer, haben großen Spaß gehabt und viel dabei gelernt. Ich frage mich, ob ich die vor kurzem erwähnte Reise nach Dublin mit ihnen doch wagen könnte…

Wie finden eure Kinder kurze Städtereisen?

 

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Shadownlight
    23/11/2017 at 15:39

    Berlin lohnt sich doch immer :)!
    Liebe Grüße an dich!

  • Leave a Reply