Aus dem Leben LIFESTYLE Werbung

Dinge die ich morgens tue, damit mein Tag PERFEKT wird (mit Danone Actimel)

Dieser Beitrag wird von Actimel unterstützt.

Der Morgen macht den Tag! Das stimmt wirklich. Wer morgens glücklich ist, wird das höchstwahrscheinlich den ganzen Tag sein. Ich habe es ausprobiert und kann es absolut bestätigen. Wenn ich gleich morgens darauf achte, gut gelaunt und glücklich in den Tag zu starten, erlebe ich jedes Mal einen perfekten Tag. Nicht nur, dass ich mich an dem Tag besser fühle als an einem, an dem ich gleich morgens in Eile bin und unter Druck, sondern passieren meist auch wunderbare Dinge. Wie durch ein Wunder.

Aber wie startet man glücklich in den Tag?

Ich achte immer auf meinen ersten Gedanken

Eigentlich ist alles ganz einfach. Es beginnt alles im Kopf. Ich achte darauf, schon abends vor dem Einschlafen nur über positive Erlebnisse des vergangenen Tages nachzudenken. Morgens achte ich darauf, mich auf den Tag zu freuen und positive Einstellung zu haben. Anfangs war das nicht immer einfach, ich musste das diszipliniert eingehen. Es kamen mir oft Sorgen und TO DO Listen in die Quere. Inzwischen ist es normal, es läuft automatisch. Positiv eingestellt in den Tag zu starten und gleich Vorfreude auf den Tag zu empfinden, gelingt am besten, wenn man dankbar dafür ist, was man hat.

Jeder hat etwas, wofür er dankbar sein kann und wenn wir kurz innehalten können wir tausende Dinge entdecken, die wir die ganze Zeit für selbstverständlich hielten. Nicht wahr?

Ich bin morgens meist glücklich, bevor ich aufstehe. Das alleine schon sorgt dafür, dass ich einen guten Tag habe. Zwar ist das bei mir inzwischen Routine, dennoch achte ich gut darauf, an etwas Schönes zu denken, wenn ich wach werde.

Ich nehme mir morgens Zeit

Ich nehme mir dafür ein paar Minuten jeden Morgen Zeit. Auch sonst versuche ich morgens langsam und entspannt in den Tag zu starten. Ich bin von  Natur aus ein ungeduldiger und pünktlicher Mensch, ich komme nicht gerne zu spät. Deshalb muss ich mich immer bewusst etwas bremsen, wenn ich morgens in Eile komme. Die Zeit, die ich mir für meine Morgenroutine nehme, tut mir aber unglaublich gut. Das kann ich absolut empfehlen. Sogar wenn man verschlafen hat, sollte man es trotzdem in Ruhe angehen. Ändern kann man das in dem Moment eh nicht.

Zeit für eine Dusche, Kaffee oder ganzes Frühstück muss sein, damit der Tag entspannt und gut beginnt. Wer Stress mit nach draußen nimmt, behält ihn meist den ganzen Tag. Missgeschicke reihen sich quasi dann nur aneinander an. Und es kostet nicht viel Zeit Musik anzumachen, eine Kerze anzuzünden oder auf der Terrasse zu frühstücken. Es ist die gleiche Zeit, aber die Laune hebt sich enorm.

Ich frühstücke bunt und frisch

Frühstück ist genau diese Zeit, die man sich nehmen muss. Ich mag ein leichtes Frühstück, ein Orangensaft oder einfach ein Stück Obst. Manchmal reich mir auch nur Kaffee und ein Actimel, das ich auch gerne mal unterwegs trinke. Ich brauche etwas Erfrischendes, was mich wach macht und meine Laune hebt. Wenn ich keine Zeit habe, um Obst zu schnippeln und  Smoothies zu mixen, nehme ich immer gerne ein gut gekühltes Actimel von Danone.

Actimel als Frühstücksdrink erfrischt mich und schmeckt mir sehr gut. Das finde ich gerade morgens enorm wichtig. Weil es von Actimel verschiedene Sorten gibt und auch immer wieder neue, finde ich stets einen, der in dem Moment einfach passt. Zur Zeit ist bei mir die neue Sorte Mango-Kurkuma-Goji sehr beliebt. Ich stehe total auf alles mit Kurkuma und Mango mag ich sowieso. Die Kombination der beiden mit Goji Beere schmeckt sehr fruchtig und leicht, ideal für den Morgen. Neben Granatapfel und Limette-Ingwer-Yuzu ist Mango-Kurkuma-Goji inzwischen meine Lieblingssorte geworden. Ich unterstütze mit Actimel dank Vitamin B6 & D auch mein Immunsystem!

Perfekt für meinen Start in einen perfekten Tag.

Ich glaube an Wunder

Und ein perfekter Tag ist dann auch wirklich ein Tag, an dem alles irgendwie gut läuft. Ich habe schon erwähnt, dass das Kopfsache ist. Es geht darum, bewusst daran zu arbeiten, um sich gut zu fühlen. Glück ist schließlich nichts anderes, als Zufriedenheit. Daran kann man arbeiten. Ein großer Schritt in diese Richtung ist auch, an Schönes zu glauben. Wenn ich sage, an Wunder zu glauben hört sich das vielleicht etwas schräg an, im Grunde meine ich aber, dass man glauben muss, dass dieser Tag ein perfekter Tag wird.

Man findet, was man sucht. Ich gehe immer davon aus, dass der Tag fantastisch wird. An manchen Tagen, fühle ich das so stark und genau an diesen Tagen irre ich mich nie. Das hört sich einfach an, ist es eigentlich auch. Nur, dass man sich selbst nicht täuschen kann!

Ich mache Dinge, die mich erfreuen

Deshalb muss man sich wirklich gut fühlen. Um das zu erreichen, muss man sich gute Momente gönnen. Das beginnt dann gleich morgens. Ich höre morgens zum  Beispiel Musik und niemals Nachrichten. Ich gehe auch gerne morgens mit Sami raus. Sport könnte gut sein und von Meditation am Morgen habe ich sehr viel Gutes gelesen. Ich kann das selbst nur noch nicht sehr gut in mein Alltag integrieren und aufzwingen sollte man morgens nichts.

Und ich bin dankbar für all das

Der Start in den Tag sollte entspannt sein. Deswegen sollte man nur das tun, was einen glücklich macht. Wir sollten aber nicht Dinge vergessen, die wir schon haben. Dankbarkeit habe ich schon angesprochen, aber ich finde, das muss man nochmal deutlich ansprechen. Weil das eben der Schlüssel ist. Wer dankbar ist, für das was er hat, der ist einfach glücklich. Wir können so viel haben, wenn wir es aber nicht schätzen und immer mehr wollen, dann werden wir es nie schaffen glücklich und ausgelassen zu leben. Ich weiß, dass das abgedroschen klingt, aber ich habe gelernt, dass das der einzige Weg ist.

 

Dankbarkeit für das, was man schon hat, ein entspannter Morgen und die positive Einstellung sind mein Weg in einen guten Tag. Wenn ich so in den Tag starte, erlebe ich so gut wie immer einen perfekten Tag. Einen Tag, an dem ich einfach super gut gelaunt bin und alles so läuft, wie es soll und noch besser. Es klappt dann auch irgendwie alles. Warum das so ist, weiß ich nicht. Wie das alles zusammenhängt, können bestimmt andere Menschen besser erklären. Mir reicht es, dass es funktioniert.

Und es ist gar nicht so schwer. Anfangs muss man ein wenig an seiner Einstellung arbeiten und etwas Ausdauer haben, das lohnt sich aber wirklich!

Teilt ihr meine Meinung, dass positive Einstellung am Morgen für einen besseren Tag sorgt?

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply
    TiaMel
    16/05/2018 at 14:20

    Mein Morgen läuft immer sehr stressig ab, da alles schnell gehen muss, weil ich immer versuche, noch bis zur letzten Minute auszuschlafen 😀 Ich versuche das zwar zu ändern, klappt aber nicht…

    Lieber Gruß ♥

    • Reply
      Unalife
      16/05/2018 at 18:54

      Das kenne ich von früher. Es lohnt sich aber wirklich etwas früher aufzustehen und dann in Ruhe zu starten. Da reichen schon 10 Minuten 🙂
      Ich drücke die Daumen, dass es bald klappt 🙂
      Liebe Grüße

  • Reply
    Shadownlight
    16/05/2018 at 17:57

    Hey, ich gebe dir in allen Punkten Recht. Wie du es machst, ist es definitiv richtig.
    Liebe Grüße!

    • Reply
      Unalife
      16/05/2018 at 18:54

      Vielen Dank, es freut mich, dass du meiner Meinung bist 🙂
      Liebe Grüße

    Leave a Reply

    * Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

    Ich stimme zu.