Home Living

Stauraum Ideen für mehr Ordnung und Komfort

In jedem Zuhause ein muss – genügend Stauraum! In jedem Zuhause, egal im welchen Stil es angerichtet ist, braucht man genug Stauraum, damit die Einrichtung ordentlich bleibt und nicht überladen wirkt. Bevor wir in unser Haus eingezogen sind, hat es mir stets an Stauraum gefehlt. Das lag weniger an der kleineren Wohnfläche als an der fehlenden Planung. Hinterher ist man aber immer schlauer, so wähle ich heute Möbel und plane Einrichtung ausschließlich mit Bedacht.

Gut geplant ist schon die halbe Miete

Ich überlege mir immer vorher, was ich damit erreichen möchte. Zurzeit dekoriere ich das Wohnzimmer komplett neu und auch hier denke ich an die Möglichkeiten viele Sachen unterzubringen. Ein moderner Sideboard mit Schubladen von Baur war die perfekte Lösung. Ich kann sämtliche Dekosachen unterbringen und habe viel Stauraum für alles, was ich in diesem Zimmer brauche und sonst unterbringe. Dabei sieht der Sideboard optisch eher minimalistisch und clean aus. Das ist für mich die perfekte Lösung gewesen. Das gleiche habe ich mit der Küche gemacht, die bei uns trotz fünf Personen im Haus stets sauber bleibt. Eine ordentliche und saubere Küche erreicht man eben mit viel Stauraum am leichtesten. Ich habe jede Ecke durchgeplant.

Der Schlüssel ist immer, sich vorher Gedanken zu machen.

Denkt man an den Stauraum erst nach dem Kauf der Möbel bzw. nach der Einrichtung der Wohnräume könnte man es schnell bereuen. Was einem in dem leeren und ordentlichem Möbelhaus noch passend erscheint, zeigt sich im Alltag eher weniger praktisch. Man hat dann einfach zu wenig Platz für Klamotten im Schlafzimmer, eine überfüllte Küche, wo sich Töpfe und Pfannen stapeln und volle Kisten mit Zeug, das nicht für den Keller geeignet ist.

Es ist deshalb unbedingt wichtig, dass man sich alles vorher gut überlegt. Was brauche ich? Wie viel Platz wird benötigt? Was gibt es überhaupt an Möglichkeiten? Viele Möbelhäuser wie z.B. Ikea haben auch für ganz kleine Räume gute Lösungen. Ohne, dass es an der hübschen Optik mangelt.  Mein Tipp ist es auch, immer lieber größeren Stauraum einplanen als man braucht, erfahrungsgemäß kommt immer mehr dazu als, dass es weniger wird.

FÜR DICH:   Geht Bad-Wellness auch ohne Badewanne?

Schön und funktionell passt auch zusammen

Es ist wichtig, so genau wie möglich zu wissen, was man braucht und wie viel Stauraum für jeweiliges Zimmer nötig ist. Dann sucht man nach Ideen. Was kann man nehmen? Wie könnte man das machen? Für Kinderzimmer zum Beispiel eignen sich oft große Regale mit bunten Boxen, die man nach Thema sortieren kann. Spielzeuge in eine Kiste (sogar die kann man nach der Größe sortieren, was die Suche enorm erleichtert), Bücher, Kleinkram, Lego in die anderen. Das sieht optisch gut aus und erfüllt den Zweck. In solche Boxen passt einfach super viel und am Abend lässt sich das Chaos schnell beseitigen. Sogar die Kinder bekommen das leicht hin.

Für die Küche hat man am meisten Spielraum, wenn man die Küche vorher ganz genau plant. Das ist bei Küchen nach Maß am besten möglich, aber nicht nur. Man muss sich nur ganz genau überlegen, was man braucht und nicht erst hinterher. Apothekenschränke, wie Eckschränke mit Drehtüren sind hier gute Stauraum Ideen. Auch hohe Hängeschränke haben viel Platz, auch wenn man nicht so leicht an die obersten Regale kommt. Diese Flächen kann man ganz gut gebrauchen. Apropos Flächen, sollte man die Größe der Küche voll ausnutzen. Mit ein paar guten Ideen, lässt sich mehr machen als oft zuerst gedacht. Die Erfahrung habe ich selbst auch gemacht.

Für Wohnzimmer eignen sich Sideboards am besten und Regale bzw. Regalsysteme mit Türen. Offene Regale im Wohnzimmer wirken oft unruhig und überladen, anders als im Arbeitszimmer zum Beispiel. In die Sideboards kann man Unmengen verstauen, die Erfahrung habe ich gemacht und wenn man sich für Regalsysteme entscheidet, kann man sie nach Maß anbringen lassen. Das ist dann etwas teurer aber sehr funktionell.

FÜR DICH:   Meine 8 Tipps für mehr Ordnung im BAD

Wer Abstellräume hat, hat schon mal einen großen Stauraum mehr und diesen kann man mit hohen Regalen perfekt bis in die letzte Ecke ausnutzen.

Auch wenn sich in jedem Zimmer genug Stauraum einrichten lässt, sollte man es nicht übertreiben. Man muss die Größe (und Menge) der Möbel unbedingt dem Raum anpassen, sonst ist das Zimmer zwar nicht vollgestopft mit Sachen aber mit zu großen Regalen, Kommoden und Schränken. Was auch nicht viel besser ist.

Regelmäßig ausmisten und ausräumen

Im Grunde kann und muss man jeden Raum der Wohnung/des Hauses so planen, dass man überall den nötigen Stauraum hat aber immer noch genug Platz zum Leben. So schöpft man das volle Potenzial aus und hat langfristig Spaß an der Einrichtung. Langfristig lässt sich die Ordnung aber nur halten, wenn man auch regelmäßig ausmistet und alle Schubladen und Schränke von den Sachen befreit, die entweder da nicht hingehören oder ganz aussortiert werden sollten. Sonst ist der beste Stauraum irgendwann überfüllt. Ein Frühjahrsputz eignet sich sehr gut oder eine Aufräumaktion zum Jahreswechsel. Das ist dann auch symbolisch ein Neuanfang, was zusätzlich irgendwie befreiend ist.

Manchmal muss man sich von einigen Dingen eben auch trennen, um Platz für Neues zu schaffen. Genug Stauraum hat man ja :-).

 

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply
    Shadownlight
    19/12/2018 at 17:39

    Hey, ich selber habe kein Sideboard, ein Lowboard reicht mir, liegt aber auch daran, dass unsere Familie sehr klein ist :)!
    Liebe Grüße!

  • Reply
    Sonntags ist Kaffeezeit
    23/12/2018 at 17:21

    Hallo, ich kann nie genug Stauraum haben. Ich habe soviel Geschirr, Deko etc. und weiß nie wohin damit. Deshalb gibt es im neuen Jahr, ein schönes weißes Sideboard mit Holzplatte. Gestern habe ich es schon bei uns im Möbelhaus bestellt. Jetzt heisst es 6 Wochen warten. Lg Tia-Maria

  • Reply
    Meine 8 Tipps für mehr Ordnung im BAD - Unalife
    04/05/2019 at 14:40

    […] mehr Ordnung im Bad zu bekommen, sollte man als Erstes den Überblick behalten können. Wir haben im Haus zwei […]

  • Leave a Reply

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.