Reisen

Verliebt in Venedig, Sehnsucht nach der Stadt in der Lagune

Wenn man reist, ist es dann genug einfach da gewesen zu sein? Hier ein Foto, da ein Essen in einem Restaurant und man kann von sich behaupten, man wäre da gewesen. Aber reicht das aus? Wir haben nur einen Tag in Venedig verbracht und ich kann sagen, ich bin da gewesen, aber ich finde, das reicht bei weitem nicht. Es gibt Orte, die kann man schon an einem Tag erkunden, für manche braucht man ein Wochenende und wiederum für andere mindestens eine Woche. Und es gibt Orte, von denen wird man nie satt.

Wenn ich mich an den Ausflug in Venedig erinnere, läuft der Film im Kopf ziemlich schnell ab. Es war alles zu hektisch, zu voll, zu heiß. Ich konnte die meiste Zeit nicht anhalten und genießen und das fehlt mir jetzt so. Es ging mir alles viel zu schnell, um es festhalten zu können. Dabei war es jahrelang mein Traum, Venedig zu sehen.

Heute kann ich sagen, ich bin in Venedig gewesen, ich habe diese Stadt gesehen. Aber der Wunsch dorthin zu reisen ist immer noch da.

Venedig

Venedig

Venedig

Ich glaube kaum eine Stadt wird so viel von Touristen besucht, wie Venedig. Und das sieht und fühlt man dort. Vielleicht ist das der Grund, warum man diese wundervolle, einzigartige Stadt in der Lagune nicht ruhig angehen kann. Als ob einen die Menschenmassen nach vorne schubsen und immer weiter drängeln. Erst, wenn man sich ein wenig Abseits stellt, kann man diesen Chaos von der Seite beobachten. Sonst steckt man mittendrin.

Als ich mich, später am Tag, von der Hitze und Menschenmengen etwas erholt habe, konnte ich erst die wahre Schönheit dieser Stadt beobachten. Einheimische und Touristen, Verkäufer an den Ständen mit ihren Fächern und venezianischen Masken, Frauen in, um sie tanzenden, bunten Sommerkleidern, umgeben von Tauben, überall am Markusplatz waren Tauben.

Siehe auch :   Hamburg im Herbst - warum lohnt sich jetzt die SCHÖNSTE STADT DER WELT mit BestFewo zu besuchen

Und der prachtvolle Markusdom mittendrin und enge Gassen, die vom Platz wegführen. Überall lag Salzwasser in der Luft, vermischt mit dem Duft alter Gemäuer. Einzigartig.

Wenn ich daran denke, fühle ich eine Leere in mir und habe den Wunsch, jeden Tag zu etwas Besonderem zu machen. Wo auch immer ich bin. Denn, was nutzt alles, wenn man es nicht intensiv spürt. Wenn man nicht genug bekommt. Wenn ich an den Tag in Venedig denke, bereue ich es, nicht länger da gewesen zu sein. Und ich bereue noch etwas, kein Kleid getragen zu haben. Ein buntes Sommerkleid, in dem ich mich wohl fühle. Ich habe jahrelang keine Kleider getragen und erst diese Stadt hat mich gelehrt, wie schön es ist, sich darin wohl zu fühlen. Keinen Cent darauf geben, was andere denken und einfach selbst zu sein. In einem Sommerkleid, in einer wundervollen Stadt in Italien.

Man kann von anderen Menschen so viel lernen und für sich finden. Ich habe die Vorliebe für Sommerkleider gefunden, an diesem Tag in Venedig. Das Gefühl, Kleider zu tragen, hat seitdem stets gewachsen und sich in meinem Leben etabliert. Für mich bedeutet das allerdings etwas mehr als Kleidung. Es bedeutet sich annehmen, im eigenen Körper wohlfühlen, bei sich ankommen.

Venedig

Venedig

Ich habe Fernweh und Sehnsucht nach dieser romantischen, alten Stadt. Nach engen Gassen und kleinen Cafés, nach dem Duft des Meeres und Lärm der Gondolieren. Das mag einfach Sehnsucht nach Leben sein, raus aus dem Alltag und rein ins Abenteuer. Das ist aber Reiselust immer ein bisschen. Zumindest kann ich Kleider tragen, wann immer ich will.

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Shadownlight
    20/05/2019 at 13:28

    Die Stadt ist auch wirklich wunderschön!
    Ich wünsche dir einen guten Start in die neue Woche.
    Liebe Grüße!

  • Leave a Reply

    * Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

    Ich akzeptiere