Hundeliebe LIFESTYLE

/Anzeige/ NO SHIT – Wenn Hunde tun, was sie nicht tun sollten

Wenn ich sage, dass Hunde tun, was sie nicht tun sollten, kann man sich Vieles dabei denken. Ich selbst würde da auf Einiges kommen wenn es um unseren Hund Sami geht. Die Nachbarn anbellen, Socken klauen, im Garten Löcher graben wären nur drei, zur Auswahl stehende Möglichkeiten. Wenn ich aber lese, dass es Schlimmeres gibt, dann bin ich mit den Socken und Gartenchaos sogar zufrieden. Zum ersten Mal habe ich vor ein paar Monaten über Kotfressen bei Hunden gelesen und war sofort entsetzt. Nach längeren Recherchen zum Thema, habe ich entdeckt, dass das Kotfressen bei Hunden im Hinblick auf ihre Herkunft nicht völlig unnormal ist, aber eine Mangelerscheinung und sogar gefährlich sein kann.

Wenn Hunde Kot fressen

Ihr müsst zugeben das klingt, allein wenn man es sich vorstellt, einfach widerlich. Als Hundebesitzer ist man da sicherlich entsetzt, angewidert aber auch in Sorge um seinen geliebten Vierbeiner. Warum tut er es und wie kann man das stoppen, ist die Frage, die man sich stellt. Vielleicht hast du auch dieses Problem mit deinem Hund und weißt nicht weiter.

Erst einmal ist es wichtig zu wissen, dass bei Hunden Kotfressen schon mal vorkommen kann. Also ist dein Hund weder abnormal, noch ein Sonderfall. Trotzdem sollte man alles tun, um das zu unterbinden, denn:

es ist eklig und unhygienisch (vor allem, wenn der Hund im Haus ist)

der Hund hat unangenehmen Maulgeruch

es besteht die Gefahr vor Parasiten

es kann unter Umständen giftig für den Hund sein.

Auf jeden Fall ist das eine  Angelegenheit, die äußerst unangenehm sein kann. Auch wenn im Grunde das Kotfressen nicht unüblich ist, sich die Hunde die es tun aber normalerweise an den Kot der Pflanzenfresser halten. Der Grund könnten pflanzliche Nährstoffe sein, die für den Hund auch nicht gefährlich sind. Ich würde persönlich auch das furchtbar finden, aber zumindest schadet es dem Hund nicht. Und zwar nur dann nicht, wenn das Tier gesund ist und der Kot nichts enthält, was dem Hund schaden könnte und das kann man nie genau wissen. Viele Hunde halten sich aber nicht nur daran, sondern fressen den Kot anderer Hunde oder ihren eigenen.

FÜR DICH:   MEINE 5 BUCHEMPFEHLUNGEN FÜR DEN HERBST

Aber warum tut der Hund es überhaupt erst?

Eigentlich enthält das Futter der Hunde, alles was sie brauchen. Warum ein Hund noch Kot frisst, kann man nicht genau sagen, aber es könnte sein, dass ihm manche Nährstoffe fehlen und er es deswegen tut. Ein weiterer Grund könnte sein, dass der Hund Probleme mit dem Magen hat oder dass er einfach Aufmerksamkeit möchte, nach Zuwendung sucht oder ein seelisches Problem hat oder hatte. Er steht vielleicht aus irgendeinem Grund unter Stress oder ist einfach unartig.

Genau kann man das nie wissen, es sei denn es ist so offensichtlich (wenn irgendetwas außergewöhnliches kurz vorher passiert ist zum Beispiel). Man kann sich ja auch mal mit dem Tierarzt unterhalten, zum Beispiel dann, wenn man Magenprobleme vermutet.

Was kann man dagegen tun?

Als Erstes sollte man schauen, ob der Hund nicht ein körperliches Problem hat. Vielleicht Magenprobleme, Probleme mit dem Darm oder Parasiten. Das und weitere körperliche Probleme können einen Nährstoffmangel verursachen, was der Grund fürs Kotfressen sein könnte. Regelmäßige Untersuchungen beim Tierarzt sind in jedem Fall wichtig, wie auch, dass der Hund entwurmt ist. Auch sollte man auf der seelischen Ebene arbeiten und dem Hund Zuneigung zeigen, mit ihm Zeit verbringen und sich um ihn kümmern. Was sowieso der Fall sein sollte!!

Ergänzungsfuttermittel gegen Kotfressen NO SHIT

Eine weitere Möglichkeit, dass der Hund mit dem Kotfressen aufhört ist, dem Hund zusätzliche Nährstoffe die speziell gegen dieses Problem helfen, zu geben. Ich teste seit ca. einer Woche nun das Ergänzungsfuttermittel “No Shit” (ein übrigens witziger und überaus treffender Name) welches speziell gegen das Kotfressen entwickelt wurde. Bereits nach zwei Wochen sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass der Hund Kot frisst. Ich bin gerade noch in der Testphase und mein erster Eindruck ist sehr positiv. Sami verträgt es gut und er schnüffelt schon weniger dort, wo er nicht sollte.

FÜR DICH:   Its Summertime - Aktiv durch die HITZE

“No Shit” wird zwei Mal am Tag für mindestens 6 Wochen verabreicht. Auch wenn die Wahrscheinlichkeit, dass der Hund Kot frisst, nach zwei Wochen sinkt, sollte man die 6 Wochen durchziehen. Da dieses Ergänzungsfuttermittel hohe Akzeptanz aufweist, kann es auch längerfristig gegeben werden. Ein großer Hund wie unser Sami bekommt zwei Mal am Tag je 3 Tabletten (pro 10 kg 2/Tag). Da diese gut zerkleinert werden können, lassen sie sich gut ins Futter mischen oder auch mit Leckerlis verabreichen.

“No Shit” setzt sich aus Kartoffelstärke, Bierhefe, Glucose, Dinatriumphosphat zusammen, es unterstützt die Darmgesundheit des Hundes und enthält Vitamine A und D und Spurenelement Kobalt. Es ist ein Produkt von Tierarzt24 und ist dort im Onlineshop  auch erhältlich. Für mich ist “No Shit” ein guter und einfacher Weg das Problem zu lösen.

Weitere Maßnahmen die helfen könnten

No Shit könnte helfen das Problem zu beseitigen und in vielen Fällen hilft es auch. Wenn das Problem (und der Hund) hartnäckig bleibt, müsste man weiter schauen, wo das Problem liegt. Außer einem Termin beim Tierarzt, wäre einer mit dem Hundetrainer auch ratsam. Hunde die auf Kommando von Herrchen hören, werden von ihrem Vorhaben Kot zu fressen ablassen, wenn sie einen (vorher trainierten) Abrufsignal hören. Das kann man dann trainieren, wenn nichts anderes hilft. Wir zum Beispiel lernen das gerade auch, weil das einfach sehr wichtig ist, nicht nur bei diesem Thema.

Habt ihr das Problem mit eurem Hund? Tut er auch, was er nicht soll?

Wie immer, wenn Fragen zum Beitrag auftauchen, schreibt mir!

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere