Glücklich sein LIFESTYLE

WIE WICHTIG IST TÄGLICHE ROUTINE ?

Gestern habe ich einen sehr inspirativen Beitrag von Dr. Jordan B. Peterson gelesen, der mich kurz sprachlos gemacht hat. Das ist einer dieser Posts, die einfach Klick machen und wie der letzte Puzzleteil, einfach Sinn ergeben. Als ob ich das schon immer gewusst hatte, es aber nochmal gesagt bekommen musste.

Wir brauchen Routine, steht da. Ohne Routine, können wir nicht vollkommen mental gesund sein, schreibt Dr. Peterson, Psychologe und Autor. Er sagt: “Jeder braucht tägliche Routine und Organisation, weil keiner ohne sie leben kann, das kann man vergessen. Wer keine hat, sollte sich eine anschaffen, weil wir Routine für unsere mentale Gesundheit unbedingt brauchen”.

Warum ist tägliche Routine so wichtig?

Wir haben alle schon mal mindestens einen dieser “Salf-Care-Routine” Beiträge gelesen und einige sind auch hilfreich. Den einen oder anderen Tipp kann man immer mitnehmen. Aber haben wir das schon Mal aus dieser Sicht gesehen? Dass wir Routinen nicht nur deshalb befolgen sollten, weil sie etwas einfacher machen, sondern weil wir sie als solche brauchen?

Die meisten Menschen haben tägliche Routinen. Allein, wenn man jeden Morgen aufsteht, um zur Arbeit zu fahren, ist Routine. Aber was ist, wenn man sie nicht hat? Wenn man sich seine Arbeitszeiten frei einteilen kann? Keine festen Pflichten am Tag hat? Nichts, was man zu einem bestimmten Zeitpunkt muss? Im Grunde hört sich das doch traumhaft an und ich muss zugeben, dass ich es selbst so gesehen habe. Sich seine Zeit so einteilen, wie man mag, ist doch Klasse.

Und das ist es auch, wenn man es nicht zulässt, dass man in die Falle tappt. Dann schlafen wir ein, zwei Stündchen länger, schauen lieber die nächste Folge der Lieblingsserie statt zu arbeiten, laufen im Jogginganzug rum, weil im Home Office ist man eh zu Hause und bringen so unser Leben durcheinander. Schnell ist man gelangweilt und hat keine Lust für jegliche Pflichten. Wir verschieben es dann immer wieder, haben keine festen Strukturen mehr, der Alltag wird chaotisch, unruhig und wir unzufrieden.

FÜR DICH:   Meine Smartphone Helfer & Apps für INSTAGRAM

Wie denke ich mir meine eigene Routine aus?

Ich selbst arbeite auch im Home Office, mein Mann ist morgens ziemlich früh aus dem Haus, Kinder in der Schule und an der Uni. Im Grunde könnte ich morgens lange schlafen, alles langsam angehen lassen, denn ich muss im Grunde gar nichts zu einem bestimmten Zeitpunkt. Klingt toll, oder?

Das ist es aber bestimmt nicht. Denn dann muss man sich noch mehr zusammenreißen und noch mehr anstrengen, sich an die festen Zeiten zu halten, als jemand der morgens um 7 bei der Arbeit erscheinen muss.

Ich stehe also morgens mit den Kindern um 7 Uhr auf und wenn sie zur Schule gehen, fahre ich zum Bäcker und mache Besorgungen. So bin ich erstmal draußen und der Tag kann beginnen. Zu Hause angekommen, arbeite ich. Diese Routine habe ich mir selbst angewöhnt, es war aber alles andere als leicht. Die Versuchung, zurück ins Bett zu gehen oder etwas anderes zu machen, anstatt zu arbeiten, ist groß.

Übrigens geht es auch nicht nur um die Arbeit als Routine, Hobbys zählen auch oder sonstige regelmäßige Beschäftigung, die an einem Tag ansteht. Ein geregelter Tagesablauf ist wichtig.

Die Balance

Laut Dr. Peterson sind Routinen für uns extrem wichtig und ich sehe das persönlich auch so. Wir müssen einen Grund haben morgens aufzustehen und wir müssen etwas tun und Erfolge erzielen, um glücklich zu sein. Etwas für sich selbst tun, geregelten Tagesablauf haben und feste Strukturen. Allerdings finde ich, dass wir nicht unser komplettes Leben mit Routinen und Terminen vollstopfen sollten, das ist, glaube ich, auch gar nicht so gemeint. Wir müssen eine Balance finden, zwischen einem Leben in dem wir Aufgaben haben, morgens um die gleiche Zeit aufstehen um zu arbeiten, unseren Hobbys nachgehen und produktiv sind und einem Teil des Lebens, in dem wir spontan sein können, etwas Neues wagen, etwas anderes tun und sich einfach fallen lassen.

FÜR DICH:   Herbst BUCKET LIST 25 Dinge, die wir jetzt tun sollten

Komplett ohne Routine im Leben geht es aber nicht, das sehe ich auch so. Und wer keine hat, sollte sich eine erschaffen. Das ist leicht.

Wähle eine Zeit zum Aufstehen, dann stehe jeden Tag um diese Zeit auf.

Regle deinen Tagesablauf und halte dich daran.

Pflichten, die täglich vorkommen erledige immer um die gleiche Zeit.

Das Problem ist nicht die Planung, das Problem könnte sein, sich daran zu halten. Wer will, kann aber auch das ziemlich leicht. Ich finde, es lohnt sich.

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Shadownlight
    09/10/2019 at 15:41

    Ich finde Routine auch sehr wichtig.
    Liebe Grüße!

  • Leave a Reply

    * Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

    Ich akzeptiere