Home Living

RITUALE VOR DEM SCHLAFEN – TSCHÜSS SCHLECHTE TRÄUME

Ich hatte eine Phase vor ca. zwei Jahren, in der ich jede Nacht ziemlich schlecht geträumt habe. Somit war der Schlaf allgemein wenig erholsam. Das hat mich ziemlich genervt, vor allem weil die Träume wirklich schlimm waren und ich morgens stets kaputt war. Es war eine schwere Zeit für mich und je mehr mich das belastet hat, desto schlimmer wurde es. Daraufhin habe ich Zeitungsartikel und Bücher zum Thema Schlafen absolut verschlungen. Ich wollte wissen, woran das liegt und es nicht einfach so hinnehmen.

Gedanken spielen hier natürlich eine große Rolle, allgemeines Wohlbefinden, das Bett wie auch der komplette Raum ebenfalls. Inzwischen habe ich meine Rituale vor dem Schlafen entwickelt, die zu Routine geworden sind und heute noch dazugehören. Als ich damit begann, konnte ich schon nach ein paar Tagen besser schlafen. Schlechte Träume wurden weniger, bis sie komplett verschwanden. Heute träume ich nur manchmal an den Tagen vor der Periode schlechter, was ich folglich auf Hormone schiebe.

besser schlafen tipps

Natürlich ist es sehr wichtig wo man schläft und worauf man schläft. Eine passende Matratze, gemütliches Bett und eine ordentliche Umgebung ist wirklich sehr wichtig für guten Schlaf. In diesem Beitrag habe ich aufgelistet, was nicht in ein Schlafzimmer gehört. Schaut es euch an, wenn ihr da etwas Unterstützung braucht. Das Schlafzimmer muss frei vom Krempel sein, frisch, sauber und nicht zu warm geheizt.

Das war aber nicht mein Problem, da ich an all diese Sachen bereits gedacht habe. Bei mir war ich das Problem. Der Stress, meine Gedanken, Hektik, Erwartungen… Quasi das, was sich drinnen abgespielt hat.

Meine 5 Rituale für besseren Schlaf

Also habe ich mir angewöhnt einiges zu beachten, bevor ich schlafen gehe. Das mag anfangs etwas ungewöhnlich klingen, es hilft aber wirklich. Außerdem sollte man das diszipliniert befolgen und versuchen mit ganzem Herzen dabei zu sein.

Ich schlafe nur, wenn ich müde bin

Ich gehe schlafen, wenn ich müde bin. Niemals weil es “Zeit ist zu schlafen”. Es ist schon blöd, wenn man sich hinlegt, nicht einschlafen kann und sich dann den Kopf über dem morgigen Tag zerbricht. Besser nicht. Wer nicht innerhalb 10-15 Minten einschlafen kann, soll lieber aufstehen und etwas lesen oder eine Tasse warmer Milch mit Honig trinken (ohne TV und Smartphone!).

FÜR DICH:   INTERIEUR: COUCHTISCH DEKORIEREN
tipps gegen schlechte träume

Entspannungsübungen vor dem Schlafen

Es gibt viele Entspannungstechniken, die sehr gut für den Körper und Geist sind. Ich versuche einfach mich vollständig auf meinen Körper zu konzentrieren und dabei den ganzen Körper bewusst vom Kopf bis Fuß zu entspannen. Es ist gut für die Psyche, die dabei auf hier und jetzt konzentriert ist und es ist gut für den Körper ihn mal richtig zu entspannen. Manchmal weiß man gar nicht wie angespannt man ist, bevor man gezielt Entspannung übt. Ich habe es mit zur Gewohnheit gemacht, bewusst zu entspannen. Das hilft auch besser zu schlafen.

Positive Gedanken für besseren Schlaf

Ich habe mal gelesen, dass man mit der gleichen Art Gedanken wach wird, mit denen man eingeschlafen ist. Und diese einen die Nacht über nicht loslassen. Ich denke, das stimmt.

Ich konzentriere mich vor dem Schlafen deswegen bewusst auf schöne Sachen. Das erfordert etwas Übung, da die meisten Menschen es gewohnt sind, sich Gedanken (die meist Sorgen sind), über dem nächsten Tag zu machen. Besser ist z.B. in Gedanken aufzuzählen, was an diesem Tag gut war, worüber wir uns gefreut haben, was ist Schönes passiert. Mit der Zeit wird man immer mehr entdecken, weil man sich selbst trainiert, sich auf das Gute zu fokussieren.

besser schlafen

Vorfreude auf den neuen Tag spüren

Das ist mir persönlich am schwersten gefallen, brachte mir aber am meisten was. Normalerweise habe ich vor dem Schlafen daran gedacht, was morgen alles zu erledigen ist, wie früh ich aufstehen muss und was ich auf keinen Fall vergessen darf. Da hatte ich bereits schon keine Lust mehr. Ich glaube, dass es vielen so geht. Wir sind so fixiert auf unsere Aufgaben und wollen alles perfekt schaffen, dass wir uns wahnsinnig stressen.

FÜR DICH:   Meine 8 Tipps für mehr Ordnung im BAD

Es ist dann nicht einfach, plötzlich voller Vorfreude auf den nächsten Tag einzuschlafen. Das kann aber Wunder bewirken, wenn man es schafft. Ich mache da so, dass ich mich auf schöne Dinge konzentriere, die mich erwarten. Nicht immer leicht, aber es funktioniert mit der Zeit immer besser und leichter. Es gibt tatsächlich in jeder Situation etwas Gutes, man muss nur den Fokus einstellen. Man kommt übrigens so auch auf Ideen, was man sich Gutes gönnen könnte. Zum Beispiel wenn ich einen Zahnarzttermin habe, freue ich mich immer auf einen kleinen Buchladen in der Nähe, der wirklich tolle außergewöhnliche Bücher hat.

Schreiben, um den Kopf frei zu bekommen

Ich bin ein ungeduldiger Mensch aber auch sehr perfektionistisch und verantwortungsvoll. Ich möchte nichts vergessen und ich möchte alles erledigen, was ich von mir erwarte. Da ist der Kopf ständig voll. Wenn ein Tag voller Ereignisse endet und ein neuer voller Aufgaben bald beginnt, kann es im Kopf ziemlich voll werden. So ein Denkarium von Dumbledore wäre da nicht schlecht. Da wir so etwas aber leider nicht haben, kann es helfen zu schreiben. Alles. Einkaufsliste, Ideen, Einfälle, Termine, to do Liste, Gedanken…alles.

Ihr wurdet staunen, wenn ihr meine Notizen im Smartphone sehen wurdet. Was es da alles gibt! Aber es hilft mir den Kopf frei zu bekommen, was auf dem Papier (oder im Handy) steht, ist raus aus dem Kopf. Ich wälze diesen Gedanken nicht mehr hin und her, kann aber immer darauf zugreifen.

Schreibt alles auf, was euch durch den Kopf geht, um ruhig schlafen zu können. Entspannt den Körper und denkt an schöne Sachen. Abend für Abend, wird sich das bezahlt machen. Ihr werdet es sehen.

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Shadownlight
    06/01/2020 at 17:41

    Hey, ich träume eher weniger schlecht, dafür schlafe ich sehr schlecht ein. Leider.
    Danke für die Tipps.
    Liebe Grüße!

    • Reply
      Unalife
      10/01/2020 at 20:08

      Hast Du es schon mit Meditation oder beruhigender Musik probiert?
      Liebe Grüße

    Leave a Reply

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.