Reisen

VERLIEBT IN PARIS (inkl. Tipps für die Stadt)

Ich wollte schon immer mal nach Paris. Die “fernweh Liste” wie ich sie nenne, ist bei mir immer voll und immer schon war Paris darauf. Ich habe nicht sehr viel von dieser Stadt erwartet, muss ich gestehen, aber ich wollte schon immer Eiffelturm und Louvre sehen. Wer im Leben die Welt sehen möchte, muss das gesehen haben, dachte ich. Ansonsten, Stadt wie jede andere – Hamburg ist auch schön und ich lebe hier. Was kann es mehr geben?

Wie ich mich getäuscht habe!

Gute Planung ist alles

Den Besuch dieser Stadt kann ich vor allem meiner hartnäckigen Freundin verdanken. Ein Städtetrip mit 10 Personen, davon 5 Kinder, ist gleich bei der Planung eine Strapaze. Vor allem, wenn man für drei, vier Tage Paris nicht so viel bezahlen möchte, wie eine Woche All Inclusive Urlaub in den Kariben kosten würde. Wir beide ließen uns aber von der Idee nicht abhalten, dass dies auch günstiger und stressfreier geht. Und so war es dann auch.

Deswegen mein Tipp Nr. 1 – lass dir Zeit bei der Buchung, gib nicht auf, recherchiere und lese auch die Bewertungen. Buche auch lieber direkt beim Hotel als über einen Anbieter, wenn möglich. Am besten mit der Möglichkeit einer kostenlosen Stornierung.

Warum die Bewertungen lesen? Weil sie meist stimmen. Was die Mehrzahl denkt ist meist auch so. Danke an die unbekannten Menschen, die uns vor einem günstigen Hotel nahe Disneyland gewarnt haben. Das wäre ein Desaster geworden. Übrigens, mein Tipp Nr. 2 – wenn du Paris und Disneyland besuchen möchtest, für Disneyland nur einen Tag planst, dann buche ein Hotel in der Stadt. Du wirst mehr davon haben.

Wir haben einen kompletten Tag in Paris geplant und einen in Disneyland zu verbringen. Ein Tag davor war die Anreise und einen danach die Abreise drin. Da wir in Paris wohnten, konnten wir auch die beiden Tage nutzen und haben uns die lange Zugfahrt an diesen und dem eigentlichen Paris-City-Tag gespart. So ein Tag in einer Stadt, von der man so viel wie möglich sehen möchte, kann anstrengend sein. Lange Zugfahrten bis zum Hotel sind da, wenn möglich, zu vermeiden. Außerdem kann an so einem Trip das schönste sein, abends in Ruhe in einem Café zu sitzen und sich wie Einheimischer zu fühlen. Das kann man in dem Fall eines Hotels in guter Lage auch viel besser.

Nachts ist alles anders

So haben wir gleich an dem Abend die Stadt besichtigt und für mich war das sogar die schönste Zeit in den insgesamt vier Tagen. Wie schön der Eiffelturm ist! Ich hätte ihn mir nie so schön vorgestellt. Der Anblick ist überwältigend, einmalig… einfach wunderschön. Ich stand da und kam mir selbst bescheuert vor, weil ich so berührt war… aber der Anblick hat mich so überwältigt. Wie er da stand. Hell erleuchtend in der Nacht, majestätisch und wie verzaubert.

Eiffelturm bei Nacht

“Mama, das sieht so gar nicht echt aus.”

Ja, ja genau das bringt es auf den Punkt. Er sieht so unwirklich aus. Und so schön. Ich könnte noch mehr Worte benutzen um das zu beschreiben was wir sahen, aber keine werden es so gut beschreiben wie ich es gerne hätte. Auch die Bilder nicht. Wer die Möglichkeit hat, muss den Eiffelturm bei Nacht einfach selbst erleben. Nach Möglichkeit, bevor man ihn am Tag sieht.

FÜR DICH:   10 GRÜNDE DEN WINTERURLAUB IM BAYERISCHEN WALD ZU VERBRINGEN

Tipp Nr. 3 also – sieh dir den Eiffelturm zum ersten Mal bei Nacht an!

Wie die Franzosen

Wie du dahin kommst, wenn du mal in der Stadt bist? Mit der Metro. Ich habe übrigens keine unfreundlichen Franzosen getroffen, die waren alle nett und waren sich nicht zu schade, selbst ihr Handy zu zucken und anzurufen, um uns ja auch die richtige Metroverbindung zu geben. Danke! Und danke an Pariser Metro, die super funktioniert, sehr gut beschildert ist und mit der alles leicht und schnell erreichbar ist.

Übrigens, mehr Bilder und Videos von unserer Paris Reise, könnt ihr bei mir auf Instagram sehen (Paris Highlights).

Paris Bilder

Habt ihr gewusst, dass Pariser Metro keinen Fahrer hat?

Tipp Nr. 4 – fahre mit der Metro, um alles schnell und einfach zu erreichen.

Das war übrigens auch ein Spaß und zum Glück, kann ich jetzt sagen, dass wir in der Nebensaison in Paris waren. Es war nicht so voll. Weder die Metro, noch die Stadt. Keine langen Schlangen vor Louvre, Eiffelturm und sogar im Disneyland waren die Wartezeiten vor den Attraktionen auszuhalten. Dazu aber in einem anderen Beitrag, es könnte sonst lang werden.

Mona Lisa und Louvre

Aber Louvre! Das Museum muss man gesehen haben. Paris ohne Louvre? Das wäre schade. Tipp Nr. 5 deshalb – besuche unbedingt den Louvre. Plane aber nicht das ganze Museum zu sehen, das ist nicht möglich. Entscheide vorher, was du sehen willst. Plane größere Menschenmengen bei der Mona Lisa ein, da ist immer mehr los als in dem Rest des Gebäudes, das auch außer Mona Lisa noch sehr, sehr viel zu bieten hat. Klar, man sollte sich das berühmteste Gemälde der Welt auch mal ansehen, aber man muss nicht unbedingt Schlange stehen um ein Bild direkt davor zu machen. Man könnte die Zeit auch anders nutzen und andere Dinge, die in diesem Museum ausgestellt sind, sehen.

Louvre Ausstellung

Übrigens ist der Eintritt nicht wirklich teuer und für Minderjährige sogar kostenlos. Wer einen Trip nach Paris plant, muss einfach noch ein paar Dinge außer Hotel und Hin- und Rückreise einplanen. So auch die Metro, die keine Familientickets oder Tagestickets anbietet, Besuch des Eiffelturm, der Museen etc. Disneyland ist eine eigene Welt für sich, die kostet. Aber ansonsten, kann man viel Geld sparen in dem man… sparsam ist.

Luxus ist das, was man erlebt

Wenn deine Prioritäten nicht das Essen und Restaurants mit bestem Service sind, sondern die Stadt an sich, dann sparst du einiges in dem du dein Abendessen selbst von Zuhause mitbringst (wenn du kannst), Frühstück gleich mit Hotel buchst und auch mal der Pizza eine Chance gibst, die es auch für 5€ gibt (je nach dem wo). Und Wasser sollte man sowieso immer dabei haben. Vor allem, wenn man mit den Kindern unterwegs ist.

Louvre Tipps

Mein Tipp Nr. 6 – plant möglichst alles bereits Zuhause. Was brauchst du? Was kannst du von Zuhause mitnehmen? So gibst du das Geld nicht unnötig aus. Übrigens kann man viele Tickets auch vorab online kaufen, das spart Zeit beim Anstehen (in der Nebensaison nicht so schlimm, aber trotzdem) und je nach dem, auch Geld.

FÜR DICH:   10 GRÜNDE DEN WINTERURLAUB IM BAYERISCHEN WALD ZU VERBRINGEN

Wenn man so gut wie möglich alles, oder zumindest das meiste, berücksichtigt hat, ist der Rest nur Freude pur. Leute, Paris ist so wunderschön, dass sich jederzeit einfach lohnt hin zu fahren. Und die Stadt ist so viel mehr als Eiffelturm, Louvre, Arc de Triomphe, Champs-Élysées (must see) und Notre-Dame. Diese Stadt ist einfach komplett schön! Die Strassen (sogar die Strassenschilder), Brücken, Gebäude, Läden, Bäckereien etc. Wenn ihr das französische Flair aus Filmen oder Büchern kennt, dann kann ich euch sagen, dass es stimmt. Paris ist wirklich so schön. Paris ist einmalig schön. Paris ist überall schön.

Extra Tipp – nimm dir Zeit, um Paris wie ein Einheimischer zu erleben.

Auf den Straßen des Chaos findet man auch Gold

Die Fahrt durch die Stadt aber nicht so. Für unerfahrene lieber zu vermeiden. Warum haben die eigentlich kaum Mittelstreifen? Wie auch immer, eine Autofahrt mit jemanden, der damit kein Problem hat (Danke Schatz!) ist auch ein Erlebnis. Wenn man dann so viel von der Stadt gesehen hat, wird einem der Anblick der prachtvollen Gebäude im Barock Stil (oder wie auch immer) nichts neues mehr. Es sind so viele, dass es fast aussieht, die ganze Stadt wäre in diesem prachtvollen Stil gebaut. Und die Brücken an der Seine dazu. Die man übrigens zu Fuß erleben sollte! Tipp Nr. 7 – viel zu Fuß unterwegs sein um möglichst viele wunderschöne Details der Stadt zu sehen, eine Autofahrt durch die Stadt lohnt sich aber auch. Lieber aber spät abends oder sehr früh morgens, wenn es nicht so viel los ist. Dann überall kurz anhalten und du hast an einem Abend die ganze Stadt gesehen.

Paris - Arc de Triomphe

Übrigens als letzter (Spar) Tipp Nr. 7 – fahre lieber in der Nebensaison, wenn nicht die ganze Welt Städte besucht (Februar, März z.B, es ist noch Winter aber das Wetter kann es mit dir auch gut meinen), beobachte einfach Wetterprognosen aber es ist einfach in dieser Zeit weniger los und es kostet alles weniger. Erstmal das Hotel, dann aber auch das Disneyland und vermutlich auch so einiges. Hauptsache, es regnet nicht. Das wäre doof, aber das kann man auch im Sommer nicht ganz ausschließen.

Nach der Reise ist vor der Reise

Was bleibt jetzt noch zu sagen? Nicht mehr viel, denke ich. Ich selbst habe mich in diese Stadt verliebt, sie hat mich verzaubert und was auch immer ich sage, wird nicht weniger positiv sein. Für mich lohnt sich jede lange Fahrt, jeder ausgegebene Cent und jede Stunde Schlaf, die ich nach der Reise geschlafen habe (es waren ziemlich viele, dafür in Paris sehr wenige). Ich werde wieder hinfahren, das steht fest. Und sorry Hamburg, du bleibst zwar die schönste Stadt der Welt… aber jetzt nach Paris.

Der Beitrag zum Thema “Disneyland Resort” kommt bald! Das ist schon wieder ein ganz anderer Traum.

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Shadownlight
    19/03/2020 at 17:27

    Dann hoffe wir mal, dass wir bald wieder Reisen buchen können!
    Liebe Grüße!

  • Leave a Reply

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.