Home Living

SIDEBOARD DEKORIEREN

Als ich mit der Neugestaltung des Schlafzimmers fertig war, haben die Bilder, die ich eigentlich für diesen Raum bestellt habe, dort doch nicht mehr gepasst. Das lag mehr an dem spontanen Einfall, die Wand doch anders zu streichen als geplant und weniger an schlechter Planung. Das Ergebnis könnt ihr hier in dem Beitrag über Schlafzimmer Makeover sehen.

Jedenfalls hat die Geschichte ein gutes Ende – das Sideboard im Esszimmer hat einen neuen Look bekommen. Ich muss gestehen, dass ich mit dem Spiegel, der dort hing, schon lange nicht mehr zufrieden wahr. Etwas hat einfach gefehlt. Mehr Leben, mehr Farbe und Kontrast. Es war so ruhig mit hell in hell. Bei der endgültigen Gestaltung des Sideboards, ist mir aufgefallen, wie viele Möglichkeiten es eigentlich gibt, dieses Teil des Hauses zu dekorieren. Was für tolle Ideen zum Thema Sideboard dekorieren allein auf Pinterest zu finden sind, das ist einfach großartig (hier ein paar Ideen).

Da mich sehr oft auf Instagram Fragen zur Gestaltung der Wand über dem Sideboard mehrfach erreicht haben, habe ich beschlossen, die schönsten Ideen in diesem Beitrag festzuhalten. Viele wollten wissen, was man überhaupt dort alles anbringen und wie alles zusammen ein schönes Gesamtbild ergeben kann.

Hier mein Instagram Account.

Das richtige Sideboard finden

Als erstes ist es wichtig, das passende Sideboard auszusuchen. Sideboards sind in aller erster Linie sehr praktisch, da sie viel Stauraum bieten. Unser hat zum Beispiel sehr viele Schubladen und Schränke, ist also komplett geschlossen, aber es gibt Varianten mit offenen Regalen in Kombination mit Schubladen und Schränken in verschiedenen Größen (hier sind ein paar Beispiele). So oder so, bieten sie immer viel Platz. Kommoden oder Sideboards sind meiner Meinung nach ideale Lösung für jeden Raum.

FÜR DICH:   MAGNETTAFEL GEOMETRIC ART #IKEA HACK
Sideboard Arbeitszimmer
Kommode Schlafzimmer

Man sollte sich aber nicht nur auf viel Stauraum konzentrieren und daran die Größe des Sideboards wählen. Es muss in den Raum passen und weder zu klein, noch zu groß sein. Auch der Stil sollte berücksichtigt werden. Passt mehr Hochglanz-Optik oder Holz, Vintage oder Glam, hell oder dunkel? Ich mag weiße Variante, deshalb ist bei uns das Sideboard in jedem Zimmer weiß. Das Größte steht im Esszimmer und das mag ich auch am liebsten. Hier habe ich die Größe des Sideboards der Wand angepasst, mit dem gleichen Abstand von jeder Ecke. Das wirkt harmonisch.

Sideboard dekorieren – Möglichkeiten, Tipps

Bei der Dekoration des Sideboards schenken wir der Wand, dem Board und den freien Flächen die gleiche Aufmerksamkeit, damit das Gesamtbild stimmt. Die Wahl des Sideboard steht inzwischen, wenn es auch an der richtigen Stelle steht, können wir mit der Dekoration beginnen.

Erst die Wand. Was kann an die Wand kommen? Das könnten Bilder sein, Bildwände sind sehr modern und man kann sich hier richtig austoben. Das können drei gleich große Bilder sein, eine bunte Mischung aus Bildern in verschiedener Größe oder ein sehr großes Bild. In der Regel überschreiten die Bilder nicht die Länge des Boards bzw. bleiben von beiden Seiten je nach Länge des Boards ein paar cm frei. Man kann aber auch die ganze Wand dekorieren, wobei man dann auch die freien Stellen neben des Sideboards in die Dekoration einfügen muss. Man kann da weiter mit Bildern arbeiten bis zum Boden oder Stehlampen, Pflanzen etc. dort hinstellen.

Weiter kann man an die Wand über dem Board ein Spiegel hängen, Lampen oder eine andere Wanddeko. Bilder müssen auch nicht unbedingt hängen, sie können auf dem Board stehen. Wenn sie groß genug sind, sieht das auch prima aus. Ich habe mich für diese Variante entschieden.

FÜR DICH:   3 SUPER EASY IKEA HACKS MIT PILOT PINTOR
Sideboard dekorieren

Mit der Dekoration auf dem Board ist es bezüglich Größe auch so. Am besten arbeiten wir mit Elementen in verschiedenen Größen und Formen. Um an Höhe zu bekommen, kann man mit Büchern auch sehr viel erreichen. Deko sieht in Gruppen geteilt immer besser aus, am besten ungerade Zahl an Elementen, das wirkt ruhiger.

Am wichtigsten sind Größen und Formen, ob man dann minimalistisch bleibt oder eher mehr Deko hat, ist Geschmackssache, beides kann sehr gut aussehen. Hier steht mehr zum Thema richtige Dekoration.

Bei den Farben ist es nur wichtig, dass sie miteinander harmonieren und man es einfach nicht übertreibt, besser sind immer ähnliche Nuancen oder starke Kontraste wir schwarz/weiß, gold/weiß etc. Eine Kombination aus 3-4 Farben sieht am besten aus. Kommt auch auf die Stilrichtung, die man dann schließlich wählt. Das könnte zum Beispiel sein:

  • Retro mit bunten Farben und Mustern
  • Modern, schlichtes skandinavisches Design
  • Schlicht, minimalistisch
  • dekoratives Chaos mit viel Kram, dass wir zufällig dort hingestellt aussieht.
  • Elegant
  • Glamourös mit viel Glanz und Glamour
  • Vintage usw.
Sideboard dekorieren Tipps

Es gibt so viele Möglichkeiten und es sieht eigentlich fast immer richtig gut aus. Das Sideboard ist einfach sehr praktisch, ob wegen dem Stauraum oder als freie Fläche für Dekoration. Es ist eines der dankbarsten Möbelstücken in jedem Zuhause.

Verlinkung zu  
https://tylko.com/de/regale/chest-of-drawers/

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply
    Shadownlight
    24/04/2020 at 19:34

    Auf jeden Fall sehen deine gut bei dir aus!
    Liebe Grüße!

  • Reply
    MEINE KÜCHE UND ICH - Unalife
    13/05/2020 at 18:29

    […] man lange was zu erzählen hat. Es gibt so unzählig viele verschiedene Fronten, Arbeitsplatten und Schrankkombinationen, dass es einem schlecht werden könnte. Für mich war es das blödeste, dass man nicht alles […]

  • Reply
    KÜCHE & KÜCHENPLANUNG - Unalife
    08/06/2020 at 14:38

    […] man lange was zu erzählen hat. Es gibt so unzählig viele verschiedene Fronten, Arbeitsplatten und Schrankkombinationen, dass es einem schlecht werden könnte. Für mich war es das Blödeste, dass man nicht alles […]

  • Leave a Reply

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.